26.04.2018 Donnerstag Wasserretter üben Deichverteidigung

DLRG, DRK und THW üben gemeinsam

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Einsatzkräfte der Wasserrettung des Landkreises Gießen zu einem gemeinsamen Ausbildungstag. Die sogenannte Schnelleinsatzgruppe (SEG) Wasserrettung des Landkreises wird gebildet aus Kräften der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Gießen und Heuchelheim, sowie der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Gießen. Sie kann bei Unfällen in und am Wasser schnell Hilfe leisten. Diesmal sollte jedoch nicht im und am Wasser geübt werden, sondern Kenntnisse für einen möglichen Hochwassereinsatz vertieft werden.

Mit den zahlreichen Einsatzfahrzeugen von DLRG und DRK wurde der Tag mit einer Kolonnenfahrt begonnen. Dabei wurde speziell das Fahren im Verband geübt. Dies ist beispielsweise bei überregionalen Einsatzlagen, wie der Verlegung von Personal und Material über lange Strecken in ein Hochwassergebiet, notwendig. Das Ziel der Kolonnenfahrt war letztendlich das Gelände des Technischen Hilfswerks (THW) in Gießen. Hier stießen die Wasserretter auf Kameraden des THW, die gemeinsam mit ihnen den Tag weiter gestalteten.

Nach einem kurzen theoretischen Einweisungsteil folgte die Praxis bei Temperaturen von über 30 Grad. In verschiedenen Ausbildungsstationen wurden zuerst über 700 Sandsäcke mit unterschiedlichen Methoden gefüllt. Die Sandsäcke wurden währenddessen für den Transport palettenweise gestapelt. Anschließend wurde der Bau eines sogenannten Volldammes und eines Notdammes durchgeführt. Letzterer dient dazu, mit möglichst wenig Sandsäcken schnell einen Damm zur Verhinderung einer drohenden Überschwemmung zu errichten. Weiterhin wurde auch das Abdichten und Stabilisieren von Deichen, sowie das Errichten von Quellkaden geübt. Quellkaden sollen Sickerwasser und somit das Ausschwemmen von Deichinhalt eindämmen.

Insgesamt zeigten sich alle Beteiligten zufrieden mit der durchgeführten Leistung. Auch im Hochwasserschutz kann auf die kompetente Hilfe der Wasserrettungsorganisationen gesetzt werden. Die organisationsübergreifende Zusammenarbeit habe sehr gut funktioniert und wolle man in Zukunft fortsetzen. Ein großer Dank geht zudem an das Technische Hilfswerk für die Bereitstellung ihres Übungsgeländes.

Kategorie(n)
SEG

Von: Christian Momberger

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Christian Momberger:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden